Sorgfältigste Analyse der Vertragsbedingungen

Die Versicherungsbedingungen der Berufsunfähigkeitsversicherung sind vielfältig. Ebenso unterschiedlich sind die Bewertungskriterien durch diverse Rating- und Rankingagenturen. Und dann gibts da noch Testzeitschriften, die neben Staubsaugern, Hundefutter und Waschmaschinen auch wieder einmal Berufsunfähigkeitsversicherungen benoten.

Anders als es oft von diesen Agenturen oder Testzeitschriften suggeriert wird, kommt es für die Wahl einer guten Versicherung nicht darauf an, möglichst viele „gute“ Bedingungen anzuhäufen, (und das logischerweise zum super-günstigsten Preis) sondern zunächst einmal darauf, auf die Bedingungen zu achten, denen eine elementare Bedeutung zukommt, um dann im nächsten Schritt zu klären, welche dieser Punkte für Sie wichtig sein können.

Ein Beispiel, um zu verdeutlichen, was ich damit meine:

Es gibt drei Ursachen, die zu einer Berufsunfähigkeit- und somit zur Zahlung einer Rente führen können:

Versicherungsgesellschaft A nennt hier:

  • Krankheit
  • Körperverletzung
  • Kräfteverfall

Versicherungsgesellschaft B spricht dagegen von:

  • Krankheit
  • Körperverletzung
  • "mehr als altersgemäßer" Kräfteverfall

Sie erkennen den Unterschied? Bei welchem Versicherer wären Sie im Ernstfall lieber versichert? Welche Gesellschaft hat wohl im Schadensfall die besseren Möglichkeiten, sich vor einer Zahlung zu drücken - oder es zumindest eine ganze Zeit lang zu versuchen?

Wollen Sie mit Ihrem Versicherer im Ernstfall darüber diskutieren, ob z.B. Ihre permanente Müdigkeit, das Gefühl "ausgebrannt zu sein" nicht doch ein "ganz normaler, altersgemässer Kräfteverfall" ist? Wer legt fest, was hier altersgemäß ist und was nicht? Wer hat wohl in so einem Fall das bessere Zahlenmaterial zur Hand?

Ähnliche (und noch schlimmere) Fallstricke finden sich an verschiedenen Stellen im Bedingungswerk einzelner Gesellschaften. Wenn Sie im Dickicht der Vertragsbedingungen über genau eine einzige so nachteilige Formulierung stolpern, löst sich unter Umständen Ihr Versicherungsschutz im Ernstfall in Luft auf - genau dann, wenn Sie ihn dringend benötigen! Folgende elementare Bestandteile müssen deshalb sauber und rechtssicher geregelt sein: (bespielhafte, nicht vollzählige Auflistung)

  • Wie ist die Definition der versicherten Tätigkeit
  • Wie ist die Verweisung auf einen anderen Beruf (abstrakt / konkret) geregelt?
    (und wie wird sie wieder ausgehebelt?)
  • Was ist bei einem Berufswechsel?
  • Was ist bei Ausscheiden aus dem Beruf (vorübergehend / dauerhaft) vorgesehen?

usw..usw

Danach gilt es zu prüfen, welche Leistungsauschlüsse der jeweilige Versicherer definiert hat - auch hier gibt es Überraschendes zu entdecken. Beispiel

Solange diese fundamentalen Bedingungsklauseln bei den Gesellschaften unterschiedlich sind, solange werden bei all diesen Ratings und Rankings bestenfalls Äpfel und Birnen miteinander verglichen!

Versicherungsbedingungen werden (auch) unter Marketing-Gesichtspunkten geschrieben! Um nicht auf eine Mogelpackung (vgl. Meine Philosophie) herein zu fallen, ist fachmännischer Rat bei der Berufsunfähigkeitsversicherung dringend anzuraten!