PKV

Zur Zeit schlägt ein Gerichtsurteil des Amtsgerichtes Potsdam (Az. 29 C 122/16) recht hohe Wellen. Am 18.10.2016 hatte das Gericht entschieden, dass Beitragserhöhungen in der privaten  Krankenversicherung durch die Axa möglicherweise unwirksam sind. Dem Kläger ging es dabei zwar nur um Beitragserhöhungen aus 2012 und 2013 - jedoch stellt das Urteil u.U. auch Beitragsanpassungen in anderen Zeiträumen in Frage. Im Folgenden versuche ich, den Vorgang und die dahinter liegende Problematik ein…

Männlich, HUK - krankenversichert, alter Bi-Sex Tarif? Dann wirds vermutlich ordentlich teurer!

Zum 01.03.2017 wird vielen HUK krankenversicherten Kunden eine deutliche Beitraganpassung ihrer Tarife ins Haus stehen!
Wir haben Beispiele vorliegen, bei denen im Tarif A150 (den trifft es wohl am Heftigsten) Beitragsanpassungen von über 100.- € mtl. entstehen werden!
Auch HUK Sprecher Holger Brendel bestätigt die massiven Beitragssprünge gegenüber dem online-Magazin procontra.…

Wie in jedem Jahr, werden auch zum Jahreswechsel 2016 / 2017 einige Zahlen in der Sozialversicherung (Gesetzliche Rentenversicherung, gesetzliche Krankenversicherung, Sozials Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung) verändert.
Nachdem die Bundesregierung die Zahlen beschlossen und der Bundesrat den neuen Zahlen zugestimmt hat, steht jetzt definitiv fest, mit welchen Beitragssätzen, Bezugsgrößen und Grenzen man in 2017 rechnen muss.

Zur Bedeutung der einzelnen Zahlen/Grenzen…

Medienberichten zufolge (Berliner Tageszeitung und Bild) hat das Bundesversicherungsamt ein offizielles Prüfverfahren gegen die Barmer GEK eingeleitet. Dabei geht es um nachträgliche Änderungen an Arzt-Diagnosen. Diese Änderungen führen dazu, dass die Kasse mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds erhält.

Hier erst mal eine kurze Info darüber, was sich hinter dem Vorwurf verbirgt und um was es dabei geht: GKV Versicherter Patient zahlt Beitrag an Kasse - Kasse führt alles an…

Im Portal Krankenkassen-direkt.de, einem unabhängigen Informations- und Karriereportal für die gesetzliche Krankenversicherung wird heute von einer interessanten Berechnung berichtet. In einer aktuellen Studie des Wissenschaftlichen Instituts der PKV (WIP) wird nachgewisen, dass in den letzten 10 Jahren bei der Beitragssteigerung keine nennenswerten Unterschiede zwischen GKV und PKV bestehen. Ganz im Gegensatz zur öffentlichen Wahrnehmung, wo meist auf "gravierende, existenzbedrohende"…

bundeszuschuss_zur_gkv.png Interessante Zahl, die immer gerne unter den Tisch fällt, wenn wieder mal Beitragssteigerungen in der gesetzlichen KV mit denen in der privaten KV verglichen werden. Allein im Jahr 2016 wird der  Gesundheitsfonds - aus dem letzten Endes alle gesetzlichen Kassen bedient werden - mit einem Zuschuss aus Steuermitteln in Höhe von über 14 Milliarden Euro aufgefüllt.

Wo kommen diese 14 Milliarden Euro eigentlich her? Gesetzliche…

In einem Urteil vom 18.10.2016 (AZ.: L 11 KR 739/16) hat das Landessozialgericht (LSG) Baden Württemberg entschieden, daß ein freiwillig in der GKV versichertes Mitglied nach der Aufgabe seines Betriebes für tatsächliche oder rein rechnerisch entstandene Veräußerungsgewinne Beiträge an die gesetzliche Krankenversicherung bezahlen muss. Das gilt sogar für den Fall, dass der Betrieb gar nicht verkauft sondern das Betriebsvermögen in das Privatvermögen des Versicherten übertragen oder überführt…

Die Selbstbeteiligung, die ein privat Versicherter in seiner PKV vereinbart hat, um eine entsprechende Reduzierung seines Beitrages zu erreichen, kann nicht im Rahmen der Einkommens-Steuer-Erklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden. So lautet der aktuelle Spruch des Bundesfinanzhofes vom 01.06.2016 AZ:(X R 43/14) und bestätigte damit eine weitere BFH Entscheidung vom Anfang des Jahres.

Immer wieder ein spannendes Thema: Beiträge zur privaten Krankenversicherung (PKV) und…

Nach einer weiteren Prognose des sog. Schätzerkreises beim Bundesversicherungsamt werden wohl im Jahr 2017 keine Beitragserhöhungen bei der gesetzlichen Krankenversicherung auf die Versicherten zukommen.

Der Zusatzbeitrag (vom Arbeitnehmer alleine zu zahlen) kann laut Auskunft des Bundesversicherungsamtes doch bei 1,1% bleiben. Wurde im August diesen Jahres noch davon ausgegeangen, dass dieser Beitrag steigen müsse, um wachsende Defizite auszugleichen ( siehe Blogbeitrag - GKV…

Der Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengößenverordnung 2017 wurde diese Woche vom Bundesamt für Arbeit und Soziales vorgelegt.

Jedes Jahr werden die maßgeblichen Rechengrössen zur Sozialversicherung an geänderte Einkommensentwicklungen des Vorjahres (hier also 2015) angepasst. In einem Referentenentwurf werden hier erste Vorschläge unterbreitet, die letzten Endes noch vom Bundesrat abgesegnet werden müssen - vorher muss die Bundesregierung die Anpassung beschliessen.…

Seiten